Du bist hier: Startseite · www.fc-buelach.ch · News · Archiv
  Facebook von FC Bülach  

Junioren Fa: Eine traumhafte Hallensaison

Bereits im August 2016 haben wir angefangen, unsere Winterwochenenden mit Hallenturnieren zu belegen. So haben wir uns auch angemeldet, als wir eine Einladung für ein Hallenturnier in Bonstetten erhielten. Etwas überrascht entnahmen wir dann der Anmeldebestätigung, dass es sich dabei um ein Qualifikationsturnier für ein später folgendes Finalturnier handelte.

Im Verlaufe des Herbstes wuchs unser Team kontinuierlich zu einer verschworenen Einheit zusammen. Wir haben einige Turniere gespielt und dabei auch wiederholt Teams mit vermeintlich grösseren Namen wie zum Beispiel den FC Zürich oder YF Juventus geschlagen. Als wir im November in die Hallensaison einstiegen waren wir zuversichtlich, dass wir vielleicht auch einmal um die Entscheidung eines Turniers mitspielen könnten. Gross war die Freude, als wir bereits bei unserem ersten Hallenturnier in Winterthur Wülflingen als Sieger nach Hause kamen. Als wir in Kloten nach einer Niederlage im Startspiel wieder den ersten Platz errangen, wurde eine Wandlung im Team immer deutlicher: Die Spieler gelangten zur Überzeugung, dass wir an einem guten Tag jedes Team schlagen können.

Anfang Januar erhielten wir den Spielplan des Qualifikationsturniers in Bonstetten. Neben zwei Teams von YF Juventus und einem des FC Winterthur hatten sich noch weitere Teams mit klingenden Namen angemeldet. Beim Hallenturnier vom 9. Januar in Mutschellen gelang es uns, im Halbfinale einen 0:1 Rückstand gegen den FC Aarau aufzuholen und mit einem 2:1 in den Final einzuziehen, wo wir dann 0:2 gegen Affoltern a.A. unterlagen. Trotz dieser Finalniederlage wuchs unsere Überzeugung, dass wir auch vermeintlich bessere Teams bezwingen konnten.

Und so fuhren wir am 21. Januar nach Bonstetten. Im ersten Spiel trafen wir auf YF Juventus, welche wir vor allem auch dank einer enormen Laufbereitschaft und mit grossem Einsatz 2:1 bezwangen. Nachdem wir auch das zweite Spiel gewonnen hatten, trafen wir im letzten Spiel der Vorrunde auf den FC Küssnacht. Wir hatten den Eindruck, gegen eine E-Juniorenmannschaft anzutreten! Praktisch sämtliche Spieler waren etwa einen Kopf grösser als unsere Spieler. Entsprechend wuchtig traten sie auf und das Spiel fand fast nur in unserer Spielhälfte statt. Doch mit einem veritablen Sonntagsschuss ab der Mittellinie und einer erneut tadellosen kämpferischen Leistung gewannen wir auch dieses Spiel mit 1:0.

Nachdem wir das Viertelfinale gegen den FC Rafzerfeld gewonnen hatten, trafen wir im Halbfinale erneut auf den FC Küssnacht. Da sich die ersten drei Teams für das Finalturnier in der St. Jakobshalle in Basel qualifizieren würden, hatten wir nun tatsächlich eine reele Chance, dort dabeizusein. Wir Trainer hätten im Halbfinale jeden anderen Gegner dem FC Küssnacht vorgezogen. Aber in der Garderobe liessen wir uns davon natürlich nichts anmerken: «Geht raus, spielt wie bis anhin, habt Freude und kämpft für- und miteinander, dann können wir sie vielleicht noch einmal besiegen!»

Das Spiel war mit jenem der Vorrunde nicht zu vergleichen! Mt grossartigen Kombinationen spielten wir die Riesen vom Vierwaldstättersee wiederholt aus und errangen einen klaren 4:1 Sieg, zu welchem uns auch die gegnerischen Trainer aufrichtig gratulierten. Damit waren wir für Basel qualifiziert und Spieler und Trainer lagen sich in den Armen. Dass wir im Finale dann noch 1:0 gegen den FC Phönix Seen gewannen, war fast schon Nebensache.

Nachdem auch die Hallenturniere in Glattbrugg (1. Platz) und Uster (3. Platz) erfolgreich verliefen fuhren wir am 11. Februar nach Basel. Dort würden die besten 32 Teams, welche sich aus insgesamt 122 Teams an 10 Qualifikationsturnieren in der ganzen Schweiz qualifiziert hatten, aufeinandertreffen. Die Liste der Mannschaften war beeindruckend: FC Aarau, FC Sion, YF Juventus, FC Winterthur, FC Möhlin, FC Wohlen und natürlich auch der FC Küssnacht und der FC Phönix Seen. Hier würde es keine „einfachen“ Gegner mehr geben.

Wir staunten nicht schlecht, als wir morgens um 9:00 auf dem Weg zu den Garderoben quer durch die riesige Halle marschierten. Die Kulisse mit den steilen Tribünen und den insgesamt 9000 Sitzplätzen rund um die drei Spielfelder war beeindruckend. Nicht weniger staunten unsere Spieler, als sie feststellten, dass unsere ersten Gegner in einer Fremdsprache miteinander kommunizierten. Wir trafen auf den FC Monthey aus dem Unterwallis, wobei wir dabei auch auf die lautstarke Unterstützung unserer Ea Junioren und deren Angehörigen zählen durften, welche sich in Frauenfeld für das Turnier qualifiziert hatten. Nach einem 1:1 gelang uns im zweiten Gruppenspiel gegen den FC Möhlin mit 2:0 der erste Sieg. Im letzten Gruppenspiel war uns YF Juventus dann deutlich überlegen und gewann verdient mit 3:0. Trotzdem wurden wir Dank der Anzahl erzielter Tore noch Gruppenzweiter, so dass wir in den Sechzehntelfinals auf einen Drittplatzierten einer anderen Gruppe trafen, den FC Wohlen, Stammverein von Ciriaco Sforza.

Dank einer kämpferisch herausragenden Leistung überstanden wir dieses Spiel mit einem knappen 1:0 Resulat. Im Achtelsfinale wartete der FC Phönix Seen, unser Finalgegner von Bonstetten. Das Spiel war erneut hart umkämpft und endete mit einem gerechten 0:0. Das folgende Penaltyschiessen konnten wir dank der Treffsicherheit unserer drei Schützen und mit Hilfe der Torumrandung für uns entscheiden, so dass wir uns für die Runde der letzten 8 Mannschaften qualifizierten. Mittlerweile war es Abend geworden und die Halle war aufgrund der abgereisten Teams längst nicht mehr so voll wie am Morgen. Das Viertelfinale gegen den FC Düdingen verlief lange ausgeglichen. Nach einem Eckball in der gegnerischen Hälfte wurden wir mit einem schnell ausgeführten Gegenangriff überrascht und gerieten 0:1 in Rückstand. Es verbleiben noch knapp 5 Spielminuten, aber trotz vieler Bemühungen gelang es uns nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen. Auch wenn die Enttäuschung spürbar war, so machten wir uns doch glücklich und mit einer unvergesslichen Erinnerung auf den Heimweg nach Bülach. Dort erfuhren wir, dass der FC Düdigen das Turnier schlussendlich für sich entscheiden konnte. In Anbetracht der Tatsache, dass wir diesem Gegner ebenbürtig waren und dass der FC Küssnacht auf dem 3. Platz landete lässt uns im Nachhinein darüber nachdenken, was vielleicht auch drin gelegen wäre, wenn der eine oder andere Schuss im Viertelfinale nicht am Tor vorbeigegangen wäre…

Alles in allem war das Turnier in Basel ein weiterer Höhepunkt einer bisher märchenhaften Hallensaison, welche wir im März mit zwei weiteren Hallenturnieren abschliessen werden. Und auch wenn wir uns jetzt schon auf diese Spiele freuen, so können wir die Spiele unter freiem Himmel und den Geruch nach frisch gemähtem Rasen kaum erwarten. Diese Spiele, nach denen die Trikots nicht nur etwas stenger riechen, sondern auch zahlreiche Gras- und Erdflecken aufweisen. Und mittlerweile sind auch wir Trainer davon überzeugt: Mit dieser grossartigen Mannschaft, mit diesem solidarischen Teamgeist, der Spielfreude und dem kämpferisch vorbildlichen Einsatzwillen kommen wir mindestens bis ins Champions League Finale! Oder mit anderen Worten: Wir wollen unseren traumhaften Winter gerne noch bis in den Sommer weiterträumen!

Eure Fa-Trainer, Vincenzo und Maurus



zurück
FC Bülach - FC Neftenbach
Sa, 09.06.2018
3:1


FC Oberglatt - FC Bülach
So, 17.06.2018, 10.15 Uhr
Chliriet - Platz 3, Oberglatt

   


Fussballverband
Ranglisten FVRZ
Sponsoren


  © 2012 FC-Bülach · created by Synergetics AG · Suche · Kontakt · Termine · Sitemap · Impressum